Skip to main content

Mit dem Multimeter Strom messen

Wenn man einen Verbraucher wie z.B. eine Lampe mit einer Spannungsquelle verbindet, dann fließt ein elektrischer Strom. Der Elektronenüberschuss wird in den Stromkreis eingespeist. Es wird permanent versucht den Überschuss/Mangel an Elektronen auszugleichen.
 
Die Stromstärke ist abhängig von der Höhe der Spannung und dem Verbraucher.

 

  • Das Einheitszeichen für Strom ist Ampere (A)
  • 1 A (Ampere) = 1000 mA (Milliampere)
  • Auch bei der Stromstärke wird unterschieden in Gleichstrom und Wechselstrom

 

Wenn der Strom in eine Richtung fließt, wie z.B. bei einer Batterie, dann spricht man von Gleichstrom.
Wechselt der Strom und die Spannung ständig die Richtung, dann ist es Wechselstrom. Beispiel dafür wären Netzsteckdosen oder Trafos.
Symbol
Erläuterung
VGleichspannung Symbol Gleichspannung (DC) in Volt
VWechselspannung Symbol Wechselspannung (AC) in Volt
AGleichspannung Symbol Gleichstrom in Ampere
AWechselspannung Symbol Wechselstrom in Ampere
Ohm Symbol Widerstand in Ohm messen
Diode Symbol Diode prüfen
Mit dem Multimeter auf Durchgang prüfen. Durchgang prüfen
Kapazitaet Symbol Kapazität eines Kondensators messen
Hz Frequenz in Hertz messen


Die meisten Multimeter haben für die Strommessung zwei verschiedene rote Buchsen. Die eine ist für eine geringere Stromstärke (Mikro- und Milliampere) und die andere für höheren Strom (meistens bis 10 A oder 20 A) gedacht.
 
Dies wurde aus Sicherheitsgründen so gemacht, denn wenn zu viel Strom anliegt als eingestellt wurde, dann fliegt die interne Sicherung des Multimeters raus und muss mit einer gleichwertigen Sicherung ersetzt werden.
 
Multimeter Anschlüsse
 
Bevor du also den Strom messen kannst, musst du dich also schon vorher mit der Stromaufnahme deines Messobjektes vertraut machen.
 
Wenn du unsicher bist, wieviel Strom aufgenommen wird, dann beginne mit der größten Einheit und taste dich an die kleineren Werte heran.

Zum Strom messen, wird das Multimeter in Reihe in den Schaltkreis integriert. Wie das genau funktioniert zeige ich dir jetzt.

 

Spannung, Strom und Widerstand mit dem Multimeter messen


Multimeter aus dem Video
Fluke 115
Hama EM393B

 

So misst du den Strom

1. Verbinde als erstes die schwarze Messleitung mit der COM-Buchse deines Multimeters. Die rote Messleitung wird dann mit der jeweiligen Ampere Buchse (Milliampere oder 10A) verbunden.

Deine schwarze Leitung ist für den Minuspol und die rote für den Pluspol. Solltest du diese beim Messen vertauschen, ist es nicht schlimm – im Multimeter wird dann der Wert mit einem negativen Vorzeichen (-) abgebildet.
 
Bei Wechselstrom ist es egal ob die rote Leitung an der Phase oder am Nullleiter gehalten wird.

 

2. Stelle dein Multimeter auf den korrekten Messbereich ein. Achte dabei darauf, ob du Wechselstrom oder Gleichstrom messen möchtest. Dir wird dann in Echtzeit die Stromstärke auf dem Display angezeigt.
3. Um nun den Strom messen zu können, muss die Schaltung aufgetrennt werden, um so das Multimeter in Reihe als sogenannte „Drahtbrücke“ dazwischen zu setzen. In den Abbildungen habe ich dies einmal verdeutlicht.


 
Achte auf deine Sicherheit!

  • Führe keine Hochspannungsmessungen ohne ausreichendes Fachwissen und passende Ausrüstung durch.
  • Achte auch auf den Zustand deines Multimeters und kontrolliere deine Messleitungen regelmäßig auf mechanische Schäden.

 

Stromstärke mit einer Stromzange messen

Bei kleineren Schaltungen und Platinen lässt sich der Strom gut mit einem Multimeter messen. Für größere Anlagen insbesondere Leitungen, eignet sich eine Stromzange sehr gut.
 
Um den Strom mit einer Stromzange zu messen, muss nicht wie mit einem Multimeter die Schaltung aufgetrennt und das Multimeter als Verbraucher dazwischen geklemmt werden. Es ist mit einer Stromzange möglich berührungslose und potenzialfreie Messungen durchzuführen.
 

Stromzange Fluke 323

Stromzange Fluke 323

 
In dem Zangenähnlichen oberen Bereich der Stromzange befindet sich ein runder Eisenkern. Eine einzelne Ader bzw. ein Leiter kann somit einfach umfasst werden, ohne den Stromkreis zu öffnen. Wichtig dabei ist, dass nur ein einzelner Leiter umfasst wird und nicht mehrere. Wenn du den Rückleiter mit umschlossen hast, wird dir das Gerät keine genauen Messwerte anzeigen können.
 
Stromzangen werden hauptsächlich verwendet, um die Stromstärke zu ermitteln. Gemessen werden kann Gleich- und Wechselstrom. Allerdings sind die meisten Geräte bereits mit fast allen Funktionen eines klassischen Multimeters ausgestattet. Wenn du beispielsweise optional erhältliche Messspitzen anschließt, kann auch die Spannung oder weitere Messgrößen ermittelt werden.
 

Vorteile einer Stromzange

  • Einfache Messung von Leitungen (einfach den Leiter umschließen und der Messwert wird angezeigt)
  • Viele Funktionen enthalten (Messungen von Spannung, Stromstärke, Widerstand, Kapazität, Frequenz, Dioden- und Durchgangstest)
  • Sonderfunktionen wie Temperaturmessung, beleuchtetes Display oder Speicherfunktionen sind möglich

 

Aktuelle Bestseller auf Amazon


165,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Diese Stromzange zeigt dir den tatsächlichen, effektiven Wert eines Wechselstroms korrekt an (TRUE RMS). Dabei spielt es keine Rolle ob die Signalform sinusförmig oder verzerrt ist. Der Strombereich wird mit dieser hochwertigen Benning Stromzange sehr gut erfasst. Ab ca. 0,5 bis 1 Ampere werden alle gebräuchlichen Stromwerte im KFZ, wie Start/Stopp-Belastungen oder hohe Ladeströme sehr exakt bestimmt. Für Gleichströme die unter 1 Ampere liegen, ist dieses Gerät unverzichtbar. Die Werte werden dir auf 2 Stellen hinter dem Komma angezeigt.

  • Hohe Ströme können sicher und berühungslos gemessen werden
  • für Messungen von kleinen Strömen sehr gut geeigent (KFZ, Photovoltaik, Industrie)
  • Gleich- und Wechselstrommessungen bis 600 A
  • Spannungsmessungen bis 600 V (AC/DC)
  • Widerstandsmessungen bis 40 MΩ (Mega Ohm)
  • Durchgangsprüfung möglich
  • Schutztasche im Lieferumfang enthalten
  • True-RMS-Messverfahren für sehr genaue Messwerte
  • Anzeigeumfang 4000
  • Messkategorie CAT III 300 V und CAT II 600 V
  • VDE und GS geprüft

Proster Strommesszange

30,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bald verfügbar
Tacklife CM02A Zangenamperemeter

29,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bald verfügbar

Ähnliche Beiträge



Kommentare

Marc 25. Januar 2022 um 11:07

Wir haben einen enormen Stromverbrauch im Haus (vergleiche mit Nachbarn, die grössere Häuser haben: 4-5-fachen Verbrauch!). Das Haus ist aber gerade erst 10 Jahre alt und die meisten Geräte auch relativ sparsam. Nun möchte ich herausfinden, wo der meiste Strom verbraucht wird, um da evt. etwas zu verbessern.
Kann ich in einem Sicherungskasten mit einem Multimeter herausfinden, durch welche Sicherung wieviel Strom fliesst, wenn ich an die Kabel an der Sicherung komme?
Oder was wäre eine bessere Lösung um das herauszufinden?

Antworten

Markus 31. Januar 2022 um 20:15

Also am Sicherungskasten direkt den Strom mit einem Multimeter messen, würde ich nicht empfehlen. Das ist viel zu gefährlich. Einmal abgerutscht und das wars. Zumal vor der Sicherung viel mehr Strom anliegt als hinter der Sicherung. Dann gibt es noch Geräte wie z.B. der Herd, der 3-Phasig betrieben wird. Auch da wird die Messung so einfach nicht möglich sein.

Du kannst die Leitungen die von der Sicherung abgehen mit einem Zangenamperemeter messen. Wie weiter oben in dem Artikel „Stromzange“ beschrieben. Da muss man dann auch nichts abisolieren sondern das Kabel was gemessen werden soll, einfach nur umschließen und schon wird dir der Strom in Ampere angezeigt, der gerade durchfließt. Das ganze ist aber auch nicht ungefährlich und man sollte wissen was man da macht.

Eine andere Möglichkeit wäre noch alle Sicherungen ausschalten und kurz warten bis der Zähler nicht mehr dreht (wenn es ein Ferrari-Zähler mit Zählscheibe ist). Dann den Zählerstand ablesen und dann nur EINE Sicherung einschalten. Nach einigen Minuten oder länger, kannst du nun den Zählerstand erneut ablesen und weist was verbraucht wurde in dieser Zeit auf der einen Sicherung.
Das dann wiederholen mit der nächsten Sicherung.
Das ist etwas Mühselig aber zumindest nicht so gefährlich wie die anderen Varianten. 😉

Ansonsten kannst du auch einfach zwischen ein Gerät (das an einer Steckdose hängt), ein Energiemessgerät zwischen stecken. Das Gerät misst dann den Stromverbrauch von einem Gerät was man angeschlossen hat.
Soetwas gibt es auch als WLAN Steckdose und man kann die Steckdose sogar über Alexa oder per App steuern.

Ich selber nutze WLAN Steckdosen von tp-link wie z.B. die HS110 wie diese hier: https://amzn.to/3rgDtmD
Alternativ würde auch diese hier gehen: https://amzn.to/3ueHd9P

Achte aber darauf das die Steckdosen 16A (3680 Watt) schalten können, dann kannst du auch große Stromverbraucher anschalten ohne das die Steckdose kaputt geht.
In einer App wird mir dann der Stromverbrauch in Echtzeit angezeigt.

Ein fest angeschlossenes Gerät wie Durchlauferhitzer oder Herd, kann man aber auch damit nicht messen.

Und eine letzte Möglichkeit die mir noch einfällt, ist ein Energiemessgerät für den Sicherungskasten. Dieser kann neben einer Sicherung auf einer Hutschiene eingebaut werden. Das Gerät muss aber dann auch richtig angeklemmt werden. Einfach so mal eben schnell messen ist dann nicht möglich.

Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen. 🙂
Viele Grüße
Markus

Antworten

Nina Hayder 10. Januar 2022 um 07:01

Wir möchten schauen, ob eine Leitung noch Strom liefert. Dank des Artikels wissen wir nun, wie wir das Multimeter dafür benutzen müssen und was die Symbole bedeuten. Dennoch denke ich, dass ein Elektroinstallateur sich die Leitung auf jeden Fall anschauen sollte.

Antworten

Stefan 27. Dezember 2021 um 22:21

Wie messe ich eine zB eine Deckenlampe die mit Wechselspannung betrieben wird? Volt ist mir klar, aber ampere, also Stromstärke nicht.

Mein Multimeter: https://ibb.co/phC7gjf

Hab rot ganz links und schwarz in der mitte eingesteckt. Multimeter hängt zwischen Phase und Lampe in Reihe, also dazwischen. Messbereich 10a

Lampe soll maximal 20w haben.

Bekomme das nicht hin, was mache ich falsch?

Antworten

Markus 28. Dezember 2021 um 20:44

Hallo Stefan,

auf deinem Multimeter steht 10A DC (DC = Direct Current) also Gleichstrom.
Bei dem Ampere Zeichen auf deinem Multimeter ist auch das Symbol für Gleichstrom abgebildet und nicht ~ für Wechselstrom. Angeschlossen hast du es ansonsten richtig, nur das Multimeter kann kein Wechselstrom messen.

Antworten

Stefan 28. Dezember 2021 um 21:32

Hey Markus, vielen Dank für die Antwort. Schade, dachte das kann jedes. Habe noch irgendwo im Keller eins rumliegen, vielleicht kann das ja Wechselstrom messen.

Ruhige resttage dir noch.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *